News Archiv Damen 2014

Im letzten Spiel vor der Weihnachtspause mussten sich die LTV Damen einen 22:20-Sieg über das Team der CDG/GW Wuppertal 2F regelrecht erkämpfen. Zeigte der Tabellenführer in der Vorwoche beim Spitzenspiel gegen Beyeröhde noch eine tolle Leistung, war das Spiel an diesem Sonntag gespickt mit Fehlern und Unkonzentriertheit.

Das Spiel begannen beide Teams sehr verhalten und so gelang der erste Treffer erst in der 5. Spielminute. Die Partie war zunächst ausgeglichen, immer wieder lag der LTV mit einem Treffer vorn und das Team CDG/GW glich aus.  Die erste Zwei-Tore-Führung zum zwischenzeitlichen 6:4 gelang dem LTV erst in der 16. Spielminute. Doch einfache Fehler ermöglichten den Gastgeber binnen kürzester Zeit das Spiel wieder auszugleichen. In der 27. Minute ging das Team CDG/GW sogar mit 11:10 in Führung. Ein sehenswerter Rückraumtreffer brachte aber dann den Halbzeitstand von 11:11.

In die zweite Halbzeit startete der LTV deutlich besser und konnte schnell durch zwei Tempogegenstöße mit 14:12 in Führung gehen und in der 36. Minuten sogar ihre Führung auf drei Tore ausbauen. Eine 2-Minuten-Strafe gegen den LTV brachte dann eine leichte Schwächephase und das Team der CDG/GW konnte in Minute 45 auf 15:16 aufschließen. Den Damen des LTV fehlten in dieser Phase Ideen in der Offensive. Durch Fehler in der Abwehr hieß es dann sogar wieder 17:17. Danach gelang es dem LTV erneut sich mit zwei Toren abzusetzen und wieder waren es kleine Fehler die zum 20:20-Ausgleich führten. Ein Timeout brachte endlich eine deutlich stabilere Abwehr und die Damen des LTV ließen kein Tor mehr zu. Durch einen tollen TG und einen Rückraumtreffer schaffte es der Tabellenführer aber dann doch das Spiel nach Hause zu schaukeln.

Auf Seiten das LTV gab es am Ende viele erleichterte Gesichter und nun kann die Weihnachtspause kommen.

Das Neujahrsspiel im Januar verspricht auch spannend zu werden. Am Samstag, den 10.01.2015 erwarten die LTV Damen das Team Mettmann Sport F2, die auf dem 3. Platz in die Winterpause gehen. Anpfiff ist um 16:30 Uhr in der Halle Buschenburg. Über zahlreiche Unterstützung würden sich die LTV Damen sehr freuen. Denn im letzten Spiel der Hinrunde heißt es dann die Tabellenführung zu verteidigen.

Es spielten: Uilissene im Tor, Wichelhaus S. (2), Käfer (1), Prehn L. (2), Prehn M. (8), Ackermann (4), Weise (2), van Leipzig (3), Wichelhaus L., Lemkau, Boots

Die Damen des LTV Wuppertal sind nach dem 23:22-Sieg im Spitzenspiel gegen den TV Beyeröhde F3 nun wieder Tabellenführer in der Bezirksliga.

Knapp 40 Zuschauer wollten sich diese Begegnung in der Sporthalle des Carl-Duisberg-Gymnasiums nicht entgehen lassen und sahen einen tollen Beginn des LTV der nach einem Tempogegenstoß und zwei schnellen Treffern mit 3:0 in Führung lag. Dann kamen aber auch die Gäste besser ins Spiel und konnten aufschließen. Während der LTV einige sehenswerte Rückraumtreffer durch Maike Prehn im Tor der Beyeröhder unterbringen konnte, waren die Gäste meist am Kreis erfolgreich. Zur Halbzeit führte der LTV knapp mit 12:11. Ein echtes Spitzenspiel eben.

Die 2. Halbzeit begannen beide Teams verhalten und es gelang zunächst wenig. Keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. Knapp zehn Minuten vor dem Ende gingen dann die Damen vom TV Beyeröhde in Führung und die Nervosität des LTV zeigte sich in zu schnellen und überhasteten Angriffen. Daraufhin nahmen die Trainerinnen des LTV eine Auszeit und schienen die richtigen Worte gefunden zu haben. Zunächst gelang trotz einer Unterzahl das Unentschieden und dann sogar eine Zwei-Tore-Führung. Großen Anteil daran hatte auch Saskia Wichelhaus, die in der 40. Minute eingewechselt wurde. Sie war von Anfang an hellwach, beruhigte das Spiel und brachte Ihre Mannschaft durch gute Einzelaktionen über die Rückraummitte wieder auf Kurs. Zwar kamen die Gäste von Beyeröhde noch einmal auf ein Tor heran, aber zum Schluss brachte die außerordentliche Mannschaftsleistung die Damen des LTV den verdienten 23:22-Sieg über die Zeit.

Am Ende war die Freude über den Sieg natürlich groß und es wurde auf dem Feld gefeiert. Für die Damen des LTV geht es nun am Sonntag (11 Uhr) weiter mit einem Auswärtsspiel gegen das Team CDG/GW Wuppertal F2.

Es spielten: Uilissene im Tor, Wichelhaus L. (4), Wichelhaus S. (3), Käfer (3), Prehn L. (1), Prehn M. (4), Ackermann (4), Boots (1), Keus (3), van Leipzig, Weise, Lemkau (n.e.)

Am Samstagabend waren wir zu Gast bei den Damen vom HSV 3. Als klares Ziel gesteckt war, die nächsten sicheren 2 Punkte mit nach Hause zu nehmen.

In der ersten paar Minuten, waren unsere Mädels noch nicht wach genug und ließen die Gegner mit 3:1 in Führung gehen. Diese Führung blieb glücklicherweise nicht lange bestehen, so dass wir schnell das Ruder wieder rumreißen konnten. In der ersten Halbzeit konnte der HSV noch ganz gut mithalten, was wir leider mit einer nicht ganz zufriedenstellenden Abwehrleistung förderten. Allerdings verabschiedeten wir uns trotz allem, mit einem Stand von 14:9 führend in die Halbzeitpause.

Nach klaren Worten in der Kabine, sah es anfangs aus, als ob wir uns Abwehrtechnisch gefangen hatten. Der Angriff spielte gut und strukturiert, jedoch konnte der HSV, durch viele Latten- und Pfostentreffer unsererseits kurzeitig wieder ein wenig verkürzen. Mit unseren sehr gut aufgelegten Außen Spielerinnen Laura und Simone und dem tollen Teamgeist der gesamten Mannschaft, sah es aber glücklicherweise nie knapp aus. Die 2 Punkte waren sicher und wir trennten uns mit einem Endstand von 30:21.

Nun folgt am kommenden Sonntag, den 14.12., um 13 Uhr das Spitzenspiel gegen den TV Beyeröhde in der Sporthalle Wichlinghausen. Wir erwarten ein spannendes Spiel, kämpfen um die nächsten 2 Punkte und wollen den Sieg zu Hause behalten. Wir würden uns über viel Unterstützung freuen!!!

Es spielten:

Uilissene im Tor

Käfer (2), Prehn, Lea (2), Prehn, Maike (2), Ackermann (6),Weise (2), Wichelhaus, Laura (7),     v.Leipsig (3), Boots (4), Keus (1), Wichelhaus, Saskia

Am letzten Sonntag mussten die 1. Damen des LTV beim Verfolger CDG/GW Wuppertal F1 antreten. Der LTV startete gut in die Partie und führte schnell mit 4:1. Nach ein paar Unaufmerksamkeiten in Angriff und Abwehr kamen die Gastgeberinnen jedoch auf 5:4 heran. Die Mädels vom LTV zeigten aber dann schnell, dass sie das Spiel unbedingt gewinnen wollen und zogen das Tempo deutlich an. Durch eine gute Mannschaftsleistung und eine gut aufgelegte Simone Ackermann auf Rechtsaußen, gingen die LTV Damen mit einem Sechs-Tore-Vorsprung (7:13) in die Kabine.

Nach dem Pausentee nahm der LTV den Schwung aus der ersten Halbzeit mit und konnte den Vorsprung kontinuierlich vergrößern. Die Abwehr stand gut und weitere Torerfolge folgten. In der 45. Minute betrug der Vorsprung bereits 10 Tore. Zwar schmolz dieser in den letzten 10 Minuten etwas aufgrund von zu schnellen Abschlüssen, aber alles in allem war es eine tolle Leistung der Damen. Zum Abpfiff hieß es dann 25:19 aus Sicht des LTV.

Für die Damen geht es nun erst einmal in eine zweiwöchige Pause. Das nächste Spiel findet am Samstag, den 06.12.2014 um 19:15 Uhr gegen das Team HSV Wuppertal F3 im Kothen, Wuppertal – Unterbarmen statt.

Es spielten im Trikot des LTV: Uilissene und Rudolf im Tor, Wichelhaus L. (3), Wichelhaus S. (1), van Leipzig  (3), Käfer (2), Prehn L. (1), Prehn M. (3), Lemkau (2), Ackermann (8), Weise (2), Boots, Keus 

Nach der unnötigen Niederlage gegen den HSV Wuppertal F2 am vergangenen Wochenende, wurde in der darauffolgenden Woche gut trainiert. Die Fehler aus dem Spiel sollten im nächsten Heimspiel minimiert und die Torchancen besser genutzt werden.

Hochmotiviert gingen die Mädels am letzten Samstag gegen die TG Cronenberg F1 ins Spiel. Trotz einem etwas zittrigen Start im Angriff, stand die Abwehr so gut, dass man sich schnell fing und somit eine 4:0, 6:1 Serie hinlegte. Die TG Cronenberg versuchte mit einer offensiven Deckung zu reagieren, doch die Damen des LTV ließen sich nicht verwirren und nutzten ihre Chancen. Somit konnte man mit einem 13:4 in die Halbzeitpause gehen.

In der zweiten Halbzeit wurde der Gast in den anfänglichen Minuten durch Unaufmerksamkeiten in der Abwehr und Fehlpässen etwas gestärkt und der Vorsprung schrumpfe etwas zusammen. Doch näher als 6 Tore kam die TG Cronenberg nicht heran. Infolge zog der LTV das Tempo wieder an und der Vorsprung wurde wieder auf 10 Tore ausgebaut. Diese Führung konnte bis zum Abpfiff der Partie gehalten werden und so hieß es am Ende 22:12 für die Damen des LTV. Durch die gute Mannschaftsleistung konnten sich fast alle Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen. Einen Sahnetag erwischte Maike Prehn, die mit 7 Toren beste Werferin wurde. Ihren ersten Einsatz durfte Torhüterin Carina Rudolf verbuchen, die mit zwei gehaltenen 7m und einigen gehaltenen Bällen an die wiederum starke Leistung von Sali Uilissene anknüpfen konnte.

Das nächste Spiel findet am Sonntag, den 16.11.2014 um 17:00 Uhr gegen das Team CDG/GW Wuppertal F1 im Carl-Duisberg-Gymnasium in Wichlinghausen statt.

Es spielten: Uilissene und Rudolf im Tor, Wichelhaus L. (2), Wichelhaus S. (1), Käfer (4), Prehn L. (1), Prehn M. (7), Lemkau (2), Ackermann (3), Boots (1), Weise (1), van Leipzig

Am Samstag hatte die zweite Damenmannschaft die dritten Damen des HSV zu Gast. Durch mehrere Verletzungen und krankheitsbedingte Ausfälle hatten wir leider nur einen Auswechselspieler zur Verfügung. Nach der ersten Halbzeit führte der HSV deutlich mit 9:3. Nach der Halbzeitpause konnten wir jedoch bis auf wenige Tore aufholen. Leider machten sich dann die fehlenden Auswechselspieler und konditionelle Probleme bemerkbar, sodass wir das Spiel nicht mehr für uns entscheiden konnten. Dadurch gewann der HSV das Spiel mit 13:10.

Das Ziel, weiterhin erfolgreich die Tabellenspitze zu verteidigen, gelang uns an diesem Spielwochenende leider nicht. Nicht vorhandene Konzentration, aber auch ein wenig Glück bei den Abschlüssen fehlte uns und brachte uns völlig aus dem Konzept.

Der Start unserer Mädels sah im ersten Moment eigentlich recht gut aus, jedoch zog sich circa ab der 10. Minute ein roter Faden aus Fehlpässen, fehlender Konzentration und aus unerklärlichen Gründen der fehlende Mut, die offensichtlich geschaffenen Lücken zu nutzen. Somit konnten wir die Gegner stärken und mussten mit einem 4 Tore Rückstand in die Halbzeitpause gehen.

Anfang der zweiten Halbzeit, sah es auch so aus, als ob sich unsere Mädels gefangen hätten. Jedoch kam schnell wieder der Einbruch. Die Abwehr stand eigentlich im Großen und Ganzen recht stabil. Was uns aber das Genick gebrochen hat, waren die Fehlpässe und verworfene Chancen im Angriff. Selbst die 100 prozentigen 7 Meter, wurden nicht verwandelt. Somit konnten die  Mädels vom HSV die stetig bleibenden 5 Tore Führung halten und mit 2 Punkten und einem Endstand von 13:18 nach Hause fahren.

Nun heißt es aus dem Spiel zu lernen und am kommenden Wochenende die nächsten 2 Punkte einzufahren.

Das nächste Spiel findet am Samstag den 01.11. um 18:00 Uhr gegen den TG Cronenberg 1F in der Buschenburg statt.

Es spielten:

Uilissene im Tor

Käfer (1), Prehn, Lea (1), Prehn, Maike (2), Ackermann (4),Weise (1), Wichelhaus, Laura (1),Wichelhaus, Saskia (3), v.Leipsig, Lemkau, Keus

 

Kurz vor der Herbstpause hieß es für unser Team gegen den NHC anzutreten und erfolgreich mit den nächsten zwei Punkten nach Hause zu fahren.
Nach einem perfekten Start aus Tempo und einer starken Abwehrleistung, konnten unsere Mädels sich anfangs erfolgreich mit sechs Toren absetzen. Diese Leistung zog sich mit leichten Schwächen durch die erste Halbzeit. Somit konnten wir mit einem Halbzeitstand von 6:11 in die Kabine gehen.
Jedoch kam dann der Einbruch bei unseren Mädels und eine zweite schwache Halbzeit folgte. Die Rückraumspielerin Celina Voge brachte den NHC zurück ins Spiel. Durch viel Pech beim Abschluss unsererseits, war wieder alles offen. Doch durch gute Aktionen von Maike und Lea Prehn und einem super Kampf- und Teamgeist der gesamten Mannschaft, konnten wir die zwei Punkte sichern und mit einem Endergebnis von 17:18 zurück nach Wuppertal fahren.
Jetzt heißt es die Herbstpause zu nutzen um den ersten Tabellenplatz erfolgreich zu verteidigen. Das nächste Spiel findet am Sonntag den 26.10. um 16:00 Uhr gegen den HSV Wuppertal 2F in der Buschenburg statt.
Es spielten:
Uilissene im Tor
v. Leipsig (1), Käfer (1), Prehn, Lea (1), Prehn, Maike (6), Ackermann (1), Wichelhaus, Laura (5), Boots, Maren (3), Lemkau, Weise, Wichelhaus, Saskia

Am zweiten Spieltag mussten unsere Mädels vom LTV gegen die junge Truppe vom WSV ran. Das Spiel gestaltete sich von Anfang bis Ende spannend. Durch eine sehr gut funktionierende Abwehr konnten wir uns anfangs mit einer vier Tore Führung absetzen. Jedoch scheiterten sie dann fortan an der gut stehenden WSV Torhüterin Romina Burckhardt. Ebenfalls zurück ins Spiel gebracht, wurde der WSV durch ihre Rückraumspielerin Gina Streick, welche dann kurzfristig nur durch die Manndeckung von Lea Prehn in Zaum gehalten werden konnte. Durch eine weiterhin gut funktionierende Abwehrleistung, konnten wir mit einem Tor führend in die Halbzeitpause gehen.

Hoch motiviert starteten wir in die zweite Halbzeit. Diese machten unsere Mädels noch spannender, da wir zwischenzeitlich mit einem Tor hinten lagen. Durch Glanzparaden unserer Torhüterin Sali Uilissene und einem Sahnetag unserer Spielerinnen Simone Ackermann und Laura Wichelhaus, blieben wir immer am Ball. Somit konnten wir durch Tempogegenstöße am Ende des Spieles die zwei Punkte verdient zu Hause behalten.
Am Samstag geht es nun um 17:45 Uhr gegen den NHC ran und es heißt die derzeitige Tabellenführung weiter auszubauen.

Es spielten:

Uilissene im Tor
v. Leipsig (2), Käfer (2), Prehn, Lea (1), Prehn, Maike (2), Ackermann (4), Wichelhaus, Laura (5), Boots (3), Wichelhaus, Saskia (2), Lemkau, Weise

Gleich zum ersten Spieltag trafen am gestrigen Sonntag die LTV Damen 2 gegen die LTV Damen 1 aufeinander. Ein besonders schweres Spiel, da alle Spielerinnen sich gut kennen und es nie leicht ist gegen eine Mannschaft aus dem eigenen Verein zu spielen. Das zeigte sich auch gleich zu Beginn der Partie, die LTV Damen 1 spielten zunächst sehr Verhalten gegen ihre Kolleginnen, erst nach einer Auszeit zeichnete sich ein Unterschied ab und es hieß zur Halbzeit 16:8. In der zweiten Spielhälfte wurde es dann deutlicher. Grund dafür war auch der knapp besetzte Kader der LTV Damen 2, wobei der Kader der LTV Damen 1 komplett angetreten ist. Bei den zweiten Damen musste somit auch die Trainerin Anna – Carina Bangert trotz Schulterproblemen selber ran. Mit gerade Mal einer Auswechselspielerin fehlte in der zweiten Halbzeit einfach auch die nötige Luft. Am Ende stand ein 31:17-Erfolg für die erste Damen des LTV Wuppertal. Nach dem Spiel verbrachten beide Teams noch einige Zeit zusammen in der Halle und ließen den Abend gemeinsam ausklingen.

Nach einer doch eher holprigen Vorbereitung, mit kleinen Steinen die uns in den Weg gelegt wurden, können wir letzten Endes sagen, dass wir guten Mutes in die kommende Saison starten! Durch die bekannte Hallenproblematik in Wuppertal, haben unsere Mädels, trotz der daraus resultierender in die Länge gezogener Laufeinheiten, immer Leistung gezeigt. Nach vielen Trainingsspielen, konnten unsere Mädels schlussendlich in den letzten Test starten und besiegten den Gegner aus Ennepetal mit 31:13. Mit Spaß am Spiel und guten Zusammenhalt stellten die Mädels ihr Können unter Beweis.

Trotz aller Unwägbarkeiten, freuen die beiden Trainerinnen sich mit ihrem jungen Team am Sonntag erfolgreich in die Saison zu starten.

Nach einer doch eher holprigen Vorbereitung, mit kleinen Steinen die uns in den Weg gelegt wurden, können wir letzten Endes sagen, dass wir guten Mutes in die kommende Saison starten! Durch die bekannte Hallenproblematik in Wuppertal, haben unsere Mädels, trotz der daraus resultierender in die Länge gezogener Laufeinheiten, immer Leistung gezeigt. Nach vielen Trainingsspielen, konnten unsere Mädels schlussendlich in den letzten Test starten und besiegten den Gegner aus Ennepetal mit 31:13. Mit Spaß am Spiel und guten Zusammenhalt stellten die Mädels ihr Können unter Beweis.

Trotz aller Unwägbarkeiten, freuen die beiden Trainerinnen sich mit ihrem jungen Team am Sonntag erfolgreich in die Saison zu starten.